Home / Risikoerfassung Geschäftsinhaltsversicherung

Risikoerfassung Geschäftsinhaltsversicherung

1. Allgemeine Angaben

  • Gebäude mit brennbaren Außenwänden und / oder weicherDachung zu mehr als 10 % des umbauten Raums
  • Betriebe im Gebäude oder innerhalb von 10 Metern vomversicherten Gebäude entfernt mit nachstehenden Betriebsarten:
    - Diskotheken; Nachtlokale; Bars; Eros-Center
    - Holzverarbeitende Betriebe
    - Papier-/Kunststoffherstellung und -verarbeitung
    - Recycling und Abfallverarbeitung /-lagerung
  • Sprinkleranlage im Gebäude
  • Lagerung von Vorräten weniger als 12 cm über den Boden inRäumen unter Erdgleiche

(Hinweis: Treten die genannten gefahrerhöhenden Umstände nachVertragsabschluss ein sind diese anzeigepflichtig!)

2. Besonderheiten

3. Versicherungsumfang

Wareneinsatz
Betriebseinrichtung
Waren / Vorräte

z.B.:

  • Außenversicherung innerhalb Deutschland (Feuer)
  • Sachen im Freien auf dem Versicherungsgrundstück (Feuer)
  • Aufräumkosten - 100 % der Versicherungssumme
  • Wiederherstellungskosten von Akten und Daten
  • Bargeld, Wertsachen und dergleichen
  • Gebäudebeschädigungen bei Einbruch
  • Schlossänderung nach Einbruch
  • Beraubung
    - innerhalb Versicherungsort
    - auf Transportwegen
Monate
  • Unterbrechungsschäden durch nicht duplizierteUnterlagen/Datenträger
  • Mehrkosten Wiederaufbaubeschränkungen
  • Rückwirkungsschäden Zulieferer/Abnehmer
  • Transportversicherung (Waren-, Werkverkehr- undAusstellungs-)
  • Technischer Versicherungen (Elektronik-, Maschinen-,Bauleistungs- und Montage-)
  • Betriebsschließungsversicherung (Seuchen-)
  • Betriebsgebäudeversicherung•sonstigen Spezialversicherung

4. Vorversicherung

5. Gewünschte Zahlweise und Zahlungsart

6. Sonstige Hinweise, Bemerkungen

7. Risikorelevante Fragen und Belehrung

Bei den Fragen handelt es sich um Fragen über gefahrerhebliche Umstände.

Unvollständige und unrichtige Angaben zu den gefahrerheblichen Umständen berechtigen den Versicherer, im Falle der vorsätzlichenoder grob fahrlässigen Verletzung der Anzeigepflicht, vom Versicherungsvertrag zurückzutreten.

Wird die Anzeigepflicht weder vorsätzlich noch grob fahrlässig verletzt,hat der Versicherer das Recht, den Vertrag innerhalb eines Monats ab Kenntnis von der Anzeigepflichtverletzung unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zu kündigen.

Top
Live Beratung